Der Leistungsanspruch bei der Rechtsschutzversicherung

Wird nach dem Rechtsschutzversicherung Vergleich zum ersten Mal eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen, dann gibt es zunächst immer die Frist von drei Monaten, bis es Anspruch auf die Leistungen gibt. Die Regelung bei dem Versicherungswechsel ist hier jedoch anders. Die Wartezeit von drei Monaten gibt es in diesem Zusammenhang dann nicht. Die Voraussetzung dafür ist jedoch, dass der Nachfolgevertrag nahtlos ist. Sollte dies der Fall sein, dann gibt es bei dem Eintreten von dem Schaden direkt den kompletten Versicherungsschutz. Der Wechsel von den Versicherungsgesellschaften ist generell immer zum Jahresende möglich. Es gibt allerdings hier auch Gesellschaften, wo das Versicherungsjahr nicht automatisch auch das Kalenderjahr ist. Wer den Wechseltermin auf keinen Fall verpassen möchte, der sollte die vertraglich festgehaltenen Kündigungsfristen beachten und einhalten.

Eine Rechtsschutzversicherung für die komplette Familie

Wer sich beim Rechtsschutzversicherung Vergleich für eine günstige Rechtsschutzversicherung entscheidet, der kann sogar als Familie von dem Schutz der Versicherung profitieren. Beispielsweise kann ein Familientarif gewählt werden, damit auch Lebens- oder Ehepartner versichert sind, die mit dem Versicherungsnehmer in der häuslichen Gemeinschaft leben. Das Gleiche gilt übrigens auch, wenn Kinder in dem Haushalt leben. Ist die Berufsausbildung bis zu dem 27. Jahr noch nicht abgeschlossen, kommen auch die Kinder in den Genuss von dem Versicherungsschutz. Soll nachgewiesen werden, dass eine Haushaltsgemeinschaft mit dem Lebenspartner geführt wird, dann genügt der Auszug aus dem Melderegister.

Die Betreuung in dem Rechtsschutzfall und die Inanspruchnahme

Jeder hat generell die freie Anwaltswahl. Zudem können die Versicherungsunternehmen auch immer für die kompetente Rechtsbeistände Empfehlungen aussprechen. Je nachdem, für welche Bereiche die Versicherung abgeschlossen wird, besteht die Wartezeit, bis im Anschluss der Versicherungsschutz wirksam wird. Die Wartezeit befindet sich meist zwischen 3 und 6 Monaten.